Resize the font A- A A+





Side Draft (SD) Windsichter


Side Draft (SD) Windsichter - Sturtevant Mill Company of Europe (SMCE)

 

 

Sturtevant Mill Company of Europe (SMCE), Pioniere auf dem Gebiet "Sichten von Feststoffen" setz mit dem SD-Hochleistungssichter (SD = Side Draft = gezielte seitliche Sichtlufbeaufschlagung der Trennzone) neue Maßstäbe. Der kompakte, problemlos verstellbare SD-Hochleistungssichter ist ausgelegt für höchste Trennschärfe bei minimalem Verschleiß und niedrigem Energiebedarf.

Der neue SD-Sichter erzeugt ein Feingut mit vergleichsweise enger, spritzkornfreier Kornverteilung. Bezogen auf Zement bedeutet das hohe Druckfestigkeiten bei vergleichsweise niedriger spez. Oberfläche (cm²/g nach Blaine).

E
nergiebedarf der gesamten Mahlanlage ist allein schon durch die wesentlich verbesserte Feingutausbeute deutlich niedriger als bei herkömmlichen Sichtern. Je nach Feinheit des “ungesichtetem” Feingut im Grobgut bei weniger als 10%. Wie bereits in der Praxis bestätigt, resultieren daraus gegenüber herkömmlichen Sichtern Durchsatzsteigerungen um 20 bis 30 % bei entsprechend niedrigeren Umlaufzahlen.



Side Draft (SD) -  Sturtevant Mill Company of Europe (SMCE) - Windsichter

 

Das neue SD-Prinzip (gezielte seitliche Sichtluftbeaufschlagung der Trennzone) bedeutet, daß die Sichtluft horizontal durch den von oben kommenden Aufgabegut-Schleier strömt. Unter der Wirkung der Schwerkraft und der definierten Strömungskräfte in der Trennzone werden die Teilchenbahnen entsprechend der Größe der Teilchen aufgefächert. Der korbrotor bietet zusätzliche Sicherheit, indem er zu groben Teilchen, die doch bis in seinen Wirkungsbereich gelangen sollten, zurückprallen läßt.

 

Der korbrotor wird standardmäßig von einem Motor mit regelbarer Drehgeschwindigkeit (Frequenzumwandler), angetrieben und kann daher problemlos vom zentralen Leitstand aus in seiner Drehzahl verstellt werden.

D
er feingutbeladene Sichtlufstrom wird der Schwerkraft folgend unterhalb des Korbrotors über mehrere Öffnungen nach außen geführt. Das abgeschiedene Grobgut wird im Unterteil des Sichters ausgetragen.

 

Obwohl der Verschleiß bei dieser Sichter bauart äußerst niedrig ist, sind alle vom Sicht gut berührten Flächen des Sichters standardmäßig mit langlebigem Verschleißschutz versehen.

 

Da der Sichtluftstorm nur die Aufgabe hat, die Teilchenbahnen in der Trennzone horizontal aufzufächern und nicht auch dazu dient, das Feingut entgegen der Schwerkraft nach oben auszutragen, ist der Energiebedarf des SD-Sichters geringer als bei anderen Sichtern.


Die tangentialen Lufteinlasskanäle sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der frischen Sichtluft. Dem Gewebefilter zur Entstaubung der Sichter Abluft sind als Feingutabscheider speziell dafür ausgelegte Hochleistungszyklone vorgeschaltet. Der Betrieb mit 100% frischer Sichtluft verbindet den Vorteil der hohen Trennschärfe mit intensiver Kühlung vor Mahlkreislauf und Fertiggut.

 



Windsichter Side Draft (SD) - Sturtevant Mill Company of Europe (SMCE)

 

Die neuartigen konischen Leitbleche haben wesentlichen Anteil an der hohen Trennschärfe des Sichters und der hohen Feingutausbeute, indem sie das Sichteraufgabegut zwingen, als konzentrierter Materialschleier im Wirkungsbereich des Korbrotors zu bleiben. Die Leitbleche sind weiterhin darauf abgestimmt, die Sichtluft mit einem Minimum an Turbulenz in die Trennzone strömen zu lassen. Trennschärfe und Feingutausbeute sind dadurch bereits bei relativ niedriger Rotor-Drehzahl sehr hoch, bei sehr niedrigem Verschleiß.

 


Durch das Fernverstellen der Drehzahl des Korbrotors vom zentralen Leitstand aus sind mühelos alle interessierenden Feinheiten zu erreichen. Der Drehzahl-Verstellbereich ist wesentlich weiter, als es z.B. die Umstellung von einem Normalzement mit 3200-3600 cm²/g nach Blaine auf einen Höchstwertzement mit mehr als 5000 cm²/g nach Blaine erfordert.



Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass wir Ihnen jederzeit zur Verfügung stehen, um Ihnen alle Ersatzteile für die von uns gelieferten Side Draft (SD) Windsichter und gemäß den ursprünglichen Plänen zur Verfügung zu stellen.